Read this shit!

Wissenschaften B | Seminar WiSe 2015/16 | 4 CP

Gestalter schaffen Tatsachen, denn Gestaltung ist immer normativ. Egal ob Städteplaner, Architekt, Industrial-, Interaction- oder Experience-Designer, jeder von ihnen erschafft Handlungsweisen und verantwortet diese (Verbeek, 2011). Zunächst wesentlich erscheinende Gestaltungsparameter wie z.B. Form, Proportion oder Materialität spielen im Gegensatz zum soziokulturellen Einfluss plötzlich eine eher untergeordnete, dienende Rolle.

Ob der Gestalter sich seines Einflusses im Gestaltungsprozess bewusst ist oder nicht, ändert nichts an der Tatsache, dass die durch ihn erschaffenen Technologien Einfluss nehmen, sobald mit ihnen interagiert wird. So kann es passieren, dass - wenn völlig unbeachtet – Technologien einen unbeabsichtigten und unerwarteten Effekt zur Folge haben, eine Art „Revenge Effect“ (Tenner, 1997).

Im Kurs werden wir uns mit diesem Einfluss anhand unterschiedlicher Texte auseinandersetzen. Neben Themen wie der Technikphilosophie sollen auch weitere Felder wie die Nudge Theorie, das Utopian Design, Gamifiction und andere behandelt werden.

Die notwendigen Texte werden in Form eines Readers zur Verfügung gestellt. Während des Kurses werden die Texte gemeinsam diskutiert und vereinzelt in Form von Vorträgen vorgestellt. Die regelmäßige Teilnahme und eigenständige Erarbeitung der Texte, wird anhand des Titels der Veranstaltung hoffentlich deutlich.

Verbeek, P.-P. (2011). Moralizing technology: understanding and designing the morality of things (p. 194). Chicago, USA: University of Chicago Press.

Tenner, E. (1997). Why Things Bite Back: Technology and the Revenge of Unintended Consequences (p. 448). Vintage.


Veranstaltungstermine

Montags von 9.00 - 11.00 Uhr | Raum R12 V02 D90 (Campus Universität Duisburg-Essen)
Mondays from 9.00 a.m - 11.00 a.m. | Room R12 V02 D90 (Campus University Duisburg-Essen)